Weinstädter Bürgerforum

Das Diskussionsforum rund um Weinstadt
Aktuelle Zeit: 11.04.2021 - 17:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 09.10.2015 - 9:30 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 28.03.2008 - 5:10
Beiträge: 174
Wohnort: 71384 Weinstadt
djmam hat meiner Ansicht nach genau beschrieben was passiert.
Gewohnheitsverhalten.

Es ist doch albern von der Planung zu glauben,
jemand der 100 x im Jahr darunter her fährt, reagiert beim Anblick dieser Warnung noch.
Ein Warnung macht nur bei Gefahr Sinn und die ist dort nunmal in 99,9999. % der Fälle nicht gegeben.
Also entweder die Lampen blinken wirklch nur bei Gefahr, wenn das KFZ Überhöhe hat
oder man baut eben diese Vorschranke die dann ja auch nur bei Gefahr warnt.

Sicher wäre in den Unfallstatistiken leicht feststellbar gewesen, dass vorwiegend Ortskundige da rein rauschen.
Also die, welche 100 mal im Jahr ohne Probleme durchkommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 07.10.2015 - 20:00 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.03.2015 - 21:15
Beiträge: 184
So, ich schildere meine Sicht er Dinge. Ich denke auch daß die größte Gefahr besteht, wenn man Ortskundig ist und dann mal ein höheres Fahrzeug fährt und nicht dran denkt. Man nehme mal jemanden wie mich als Beispiel: Ich fahre jeden tag mit einem VW Golf da drunter durch zur Arbeit und zurück und zweimal die Woche zusätzlich ins Fitnesstudio.

Zunächst mal kein Problem, der Golf paßt ja prima drunter durch. Die gelben Warnblinker, und die Neoonschilder fielen auf, als sie neu waren, inzwischen hat man sich dran gewöhnt. Da, wo man sich auskennt, achtet man eifnach nicht mehr auf die Schilder, man weiß ja, wo Ampeln sind, wo man fahren darf und wo nicht.

So, ich habe die Fühererscheinklasse B,M,L. Also werde ich niemals einen Anhänger von Toom oder einen Wohnwagen am Golf hängen haben. Aber vielleicht muß ich mir mal um was größeres zu transportieren, einen Sprinter leihen, oder ich kaufe mir irgendwann einen Fahrradträger fürs dach um mein rad mitzunehmen. Und dann fahreich durch und denke in dem Moment natürlich nicht dran :(

Bis jetzt bin ich noch nie in der Situation gewesen, einen Dachgepäckträger, Sprinter oder Wohnmobil zu fahren, kann ja aber irgendwann mal kommen, und dann schlägt vmtl. auch bei mir die Macht der Gewohnheit zu :( Gerade weil man die Strecke so kennt, ist man da gefährdet.

Wie kann ich selber vorbeugen? Eine Maßnahme wäre, das Navi mit einer Funktion auszustatten, die akustisch warnt, wenn ich ich der Unterführung nähere. Dann muß ich vor Fahrtbeginn, wenn ich einen Fahrradträger draufschraube, dran denken, die ach zu aktivieren. Im normalen Fahralltag sollte sie ja aus sein, sonst stumpft man auch hier ab.

Im geliehenen Sprinter das Navi hat die Funktion vmtl. dann aber nicht.

Also bin ich, gerade, weil ich die Unterführung so gewohnt bin, auch ein potentieller Kandidat fürs steckenbleiben. Wird allerdings wohl beim Potentiell bleiben,da ich die letzten 17 Jahre (Also seit ich meinen Führerschein hatte) noch nie die Notweendigkeit hatte, einen Dachträger zu nutzen oder ein höheres Fahrzeug zu fahren. Wird vmtl. auch in den nächsten 20 Jahren nicht vorkommen.

Und so gehts eben vielen. Man gewöhnt sich an die Strecken, das liegt an der Natur der Menschen. Man sagt ja "Nur 5% der Menschen können WIRKLICH RICHTIG Autofahren"

Seien wir mal ehrlich: Nahezu jeder von uns gehört doch zu den anderen 95% . Man hat Routine, Gewohnheit, man kuckt natürlich beim Spurwechsel in die Spiegel und Seitenblick, man achtet auf die Ampeln, fährt nicht zu schnell, klar, aber IRGENDWAS entgeht einem IRGENDWANN dann doch amal. Menschen machen Fehler. Manchmal sind diese fatal.

Die Idee mit den Metallbacken die klapper finde ich sinnvoll. Lieber ein paar Kratzer am Dach, als hängenbleiben. Es ist ja eben schon ein Ärgernis für jeden: Es macht kosten, behindert den Verkehr und der Bausubstanz der Brücke tut das auch nicht gerade gut. Und Gefühlt alle 2 Monate hängt ja da irgendwer drin.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 07.10.2015 - 10:23 
Der Hinweis von Weinstadtkenner stimmt nicht ganz mit meinem Bericht von vor einem Jahr überein! Dieses Mal krachte es von der Canon-Seite gleich 2 mal an einem Tag- neuer trauriger Rekord. Aber nachdem unser OB bei der Begehung letztes Jahr entschieden hat, das neue blinkende Begrenzungstafeln und gelb unterlegte amtliche Verkehrszeichen als Warnung für den "normalen" Autofahrer ausreichend sind, ist Ruhe in der Verwaltung eingekehrt. Nun überlege ich, ob ich meinen hier mehrmals vorgebrachten Vorschlag eines inoffiziellen Hinweisschildes mit einer drastischen Darstellung der Folgen bei Nichtbeachtung der Durchfahrthöhe (den ich hier nicht darstellen kann, da keine Dateianhänge möglich sind), als Entwurf unserem OB persönlich übergeben soll.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 07.10.2015 - 4:57 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 21.10.2012 - 9:11
Beiträge: 55
Da kann ich nur den Satz von Happo Kopieren:

Gestern gegen 15:50 war es wieder soweit: Von der Beutelsbacher Seite aus steckte wieder ein auswärtiger Transporter in der Unterführung fest. Die Polizei regelte den Verkehr. Ich kann deshalb nur hoffen, dass die neue Leiterin des Polizeipostens Beutelsbach die Statistik der Unglücksfälle fortführt und sich eine andere Betrachtungsweise als das städtische Ordnungsamt zu eigen macht, was die Beschilderung anbelangt.

Schade das man hier endlich nicht zu der Schlagbalkenlösung kommt so das dies eine richtige Akustische Vorwarnung ist.
Die Schilder sind als Hinweiß auch in dem Neongrüngelb leider nicht ausreichend!!!!!!!!
Aber vielleicht sollte man noch weiter zurückgehen, eine Unterführung mit 2 Meter Durchfahrtshöhe ist schlicht Weg eine Fehlplanung, hier wäre doch auch bestimmt noch ein paar cm mehr drin gewesen, so wie mit den Unterführungen in Remshalden unter der B 29 durch.

Wie ist hier die weitere Planung der Stadt bzw. der Örtlichen Polizei?

MfG Weinstadtkenner


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 03.10.2014 - 18:27 
Gestern gegen 14:30 war es wieder soweit: Von der Beutelsbacher Seite aus steckte wieder ein auswärtiger Kasten-Transporter in der Unterführung fest. Die Polizei regelte den Verkehr. Ich kann deshalb nur hoffen, dass die neue Leiterin des Polizeipostens Beutelsbach die Statistik der Unglücksfälle fortführt und sich eine andere Betrachtungsweise als das städtische Ordnungsamt zu eigen macht, was die Beschilderung anbelangt. Ich will meine in diesem Forum gemachten Vorschläge nicht wiederholen, aber das Zusatzschild 150 m vor der Unterführung, dass Lastwagen mit Anhänger nicht mehr wenden können, ist völlig überflüssig!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 30.08.2014 - 17:51 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.11.2007 - 7:41
Beiträge: 352
Wohnort: 71384 Weinstadt
also bei dem steckengebliebenen transporter heute, da hätte eigentlich - wie man so sagt - "ein blinder mit krückstock" gesehen, dass das nicht klappen kann!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 30.08.2014 - 11:44 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 18.10.2007 - 14:44
Beiträge: 72
Wohnort: 71384 Weinstadt
Da hätte man sich das Ged für die neuen Schilder auch sparen können...
Verkehrsregeln zu ignorieren ist halt grade modern. Bei der Unterführung hat es halt Konsequenzen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 30.08.2014 - 10:27 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.11.2007 - 7:41
Beiträge: 352
Wohnort: 71384 Weinstadt
und schon wieder hängt einer ... XXXLutz hat seine Mitarbeiter wohl nicht informiert, dass die Unterführung in Beutelsbach eher xxxs ist!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 22.08.2014 - 12:02 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 15.10.2007 - 14:04
Beiträge: 59
Wohnort: 71384
Die Tatsache, dass zum suffizienten Bremsweg die Säcke oder Stopper in dem Abstand eingebaut werden müssen, die davon ausgeht, dass hier die Höchstgeschwindigkeit eingehalten wird setzt vorraus, dass die Fahrer das 30-Schild genauso lesen können, wie die Höhenwarnungen, oder?

Ich frage mich wer hier den Schaden hat, wenn ein Fahrer gegen die Brücke fährt. Ist es ein allgemeiner Schaden bestehend aus der Reparatur der Brücke und dem Verkehrsaufkommen oder ist es nur der private Schaden am Fahrzeug?

Ich denke letzterer wird dem Geschädigten ausreichend lange im Gedächtnis bleiben.
Ob der allgemeine Schaden und der Ärger groß genug sind, um hier dem Schilder- und Warnhinweiswald noch eine weiter weiß-rote-blinkende und womöglich vibrierende Warung per SMS aufs Smartphone der sich nähernden Fahrer hinzuzufügen mag ich im Augenblick bezweifeln.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 11.08.2014 - 20:31 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 19.10.2007 - 10:03
Beiträge: 9
Wohnort: 71384 Weinstadt-Endersbach
Da muss auf beiden Seiten ein Scheppergestell hin. Wer weiter fährt, hat Kratzer am Dach, aber kein eingedrücktes, mit allen (Abschlepp-) Folgen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 11.08.2014 - 17:18 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.11.2007 - 7:41
Beiträge: 352
Wohnort: 71384 Weinstadt
jep, hatte sowas auch im kopf, dass da neue schilder sind. noch mehr? wird ja wirklich zum dschungel, ich glaube nicht, dass mehr schilder da was bewirken.

man ignoriert wohl viel eher noch das, was wichtig ist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 09.08.2014 - 10:02 
Die Antwort der Verwaltung wundert mich: Es sind bereits seit etwa 2 Monaten neue Schilder mit Leuchthintergrund aufgestellt worden! Dass diese auch nicht ausreichen, habe ich befürchtet und möchte nochmals meinen Vorschlag für ein Zusatzschild aufgreifen, das ich schon mehrfach hier im Forum beschrieben und auch beim neuen Ordnungsamtsleiter Herrn Leibing angemahnt habe! Aber wie bei ähnlich gelagerten Fällen scheint die Verwaltung gegen Vorschläge aus der Bürgerschaft nicht besonders aufgeschlossen zu sein!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 08.08.2014 - 9:23 
Offline
Stadtverwaltung
Stadtverwaltung

Registriert: 14.07.2014 - 15:29
Beiträge: 30
Guten Tag Weinstadtkenner,

laut unserem Tiefbauamt sollen die neuen Warnschilder noch im August montiert werden.

Freundlich grüßt
Monika Hauf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 06.08.2014 - 8:12 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 21.10.2012 - 9:11
Beiträge: 55
Tja, gestern 16 Uhr war es mal wieder soweit. Ein PKW Anhänger vom Toom Baumarkt ) hing wieder in der Unterführung fest.
Wie ist der aktuelle Stand in Bezug auf die bessere Kenntlichmachung der Durchfahrtshöhe??
MfG Weinstadtkenner


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bahnunterführung Beutelsbach !
BeitragVerfasst: 20.10.2013 - 12:06 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 23.09.2009 - 17:54
Beiträge: 105
Wohnort: 71384 Weinstadt
Zunächst einmal eine Bitte an die Moderation. Können Sie das von mir vor einem Jahr etwas unglücklich in die falsche Rubrik (Alles rund um Weinstadt) eingestellte Thema „Problematische Bahnunterführung Beutelsbach“ mit diesem Thema zusammenfassen, da es doch die gleiche Sache betrifft?
Nun zum Inhalt:
Hier stimme ich mit Oliver voll überein, dass man mit - wie auch immer gearteten - Schilder und Lichter dem Problem nicht beikommen kann.
Ich habe vor einem Jahr in meinem Beitrag einen Vorschlag gemacht, wie man die von der Höhenbeschränkung betroffenen Kfz-Lenker eindrucksvoll auf die Gefahrenstelle aufmerksam machen kann. Die Idee war, ca. 20 m vor der Unterführung und ca. 2,1 m (Durchfahrtshöhe) über der Fahrbahn einen Warngegenstand aufzuhängen. Ein Fahrzeug das höher ist als die Unterführung wird gegen diesen Gegenstand knallen und dem Fahrer die Gefahrensituation deutlich machen. Er wird instinktiv auf die Bremse drücken und eine letzte Chance bekommen sein Fahrzeug rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Je nach Geschwindigkeit kann dies auch gelingen.
Der aufgehängte Warngegenstand muss so weich sein, dass er kein Fahrzeug beschädigt und so hart, dass der Fahrer es nicht überhören kann. Die Idee kann nahezu kostenlos mittels provisorischen Holzgerüsten oder über die Straße gespannte Seile - an denen die Warngegenstände angebracht sind – umgesetzt werden. Bedenken, dass irgendwelche Wendeflächen im Vorbereich der Unterführung nicht mehr optimal genutzt werden könnten, sind bei näherer Betrachtungsweise unbegründet, zumal die Warngegenstände beweglich sind und keinen Schaden anrichten können.
Warum versucht man es nicht einfach mal?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 109 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de