Weinstädter Bürgerforum

Das Diskussionsforum rund um Weinstadt
Aktuelle Zeit: 11.04.2021 - 16:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.05.2018 - 11:47 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 09.11.2007 - 13:09
Beiträge: 19
Wohnort: 71384 Weinstadt
Die Pestalozzistraße 23 bis 31 in Endersbach ist eine reine Anliegerstraße mit einer Breite von 3,80 m.
Diesen Weg nutzen täglich weit über 100 Schüler als Weg zum Bildungszentrum. Die Straße ist so schmal, dass zwei Autos nicht aneinander vorbeikommen.

Momentan gibt es hier 12 Wohnungen in 7 Häusern. 9 PKW werden von den Anwohnern genutzt.

Nun liegen zwei Bauanträge für 4 neue Häuser vor. Zwei alte sollen abgerissen werden. Geplant sind 11 neue Wohnungen (!) mit 4 Stellplätzen und 7 Garagen.
Wenn man davon ausgeht, dass heute junge Familien durchschnittlich 1,5 bis 2 Fahrzeuge nutzen, kommen 17 bis 22 neue PKW in unserer Straße hinzu. Wo diese abgestellt werden sollen, ist völlig unklar. Denn wenn ein Fahrzeug am Straßenrand hält, kommt kein weiteres mehr vorbei.

Das spitz zulaufende Grundstück am Anfang soll 3 Garagen bekommen, die jeweils nur 1 m zum Bordstein zurückgesetzt sind. Bei einer Straßenbreite von 3,80 m kann man selbst bei bestem Fahrkönnen - bei einer heute üblichen Fahrzeuglänge von 4,50 bis 4,90 m - nicht in die schmalen Garagen einfahren. Sie dienen dann wohl als Fahrradabstellplätze. Ein Platz zum Ein- und Aussteigen und zum Be-/Entladen vor dem Haus gibt es nicht. Dies ist eine irrsinnige Planung, um den letzten Quadratmeter Bauland zu nutzen. Sie passt überhaupt nicht in unsere vor Jahrzehnten gewachsene ruhige Anliegerstraße mit einheitlichem Baustil mit 1,5 bis 2 Geschossen.

Unsere Straße ist ein wichtiger Verbindungsweg zum Remstal-Bildungszentrum und der schmale einseitige Gehweg wird nur sporadisch genutzt. Da die Straße auch noch einen Knick aufweist, ist sie nicht komplett einsehbar. Hierdurch kann man bei Gegenverkehr zum gefährlichen Rückwärtsfahren gezwungen werden.

An einen weiterhin sicheren Schulweg hat man bei dieser Planung wohl nicht gedacht. Wenn der erste Unfall passiert, ist es bereits zu spät. Da ich seit über 40 Jahren Mitglied der Deutschen Verkehrswacht bin, muss ich dies einfach sagen.

Ich bitte die Stadt, diese Planung in Hinblick auf einen sicheren Schulweg kritisch zu überprüfen.

Gruß
anirost


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de