Weinstädter Bürgerforum

Das Diskussionsforum rund um Weinstadt
Aktuelle Zeit: 25.08.2019 - 4:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.08.2019 - 5:50 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 28.03.2008 - 5:10
Beiträge: 156
Wohnort: 71384 Weinstadt
Personal und Gerätekosten der Überwachung müssen gedeckt werden, sonst würden die Kommunen vermutlich nicht gerne die Verkehrsüberwachung der Polizei übernehmen, deshalb wird dort geblitzt wo Geschwindigkeitsgrenzen übertreten werden.
Insofern sind sicher finanzielle Interessen da.

Vermutlich 99 % der zu schnell gefahrenen Autofahrer haben kein Einsehen warum sie geblitzt wurden.
Insofern finde ich nicht, dass man zu seiner Verkehrsausblidung noch zusätzlich aufgeklärt werden muss, warum man bei Tempo 30 nicht 40 fahren darf.
Es geht deshalb schon auch um Verkehrserziehung, es kann ja nicht sein, dass jeder seine persönliche Geschwindigkeitsbegrenzung festlegt.

Ich hab Verständniss wenn man kurz flucht, aber im Endeffekt ist niemand außer man selbst schuld.

Vielleicht kann man es als kleine Spende an seine Stadt betrachten, die das Geld für bessere Straßen ausgibt


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.08.2019 - 19:44 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 28.10.2007 - 12:16
Beiträge: 69
Wohnort: 71384 Weinstadt Großheppach
Bitte Rücksicht nehmen wir haben eine Gartenschau hier!! Jetzt sind auch noch die 2 Highlightwochen und Sommerferien sind auch noch!!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.08.2019 - 12:20 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 17.10.2007 - 20:03
Beiträge: 108
Wohnort: Großheppach
>Nichts gegen Kontrollen an Gefahrenpunkten, das ist richtig und wichtig. Aber dieser Messpunkt dient nur zur Rentabilität der Messeinrichtung bzw. zur Verbesserung der Kassenlage der Stadt.

Ich sehe das auch so, warum muss man san solchen Stellen kontrollieren? Eigentlich könnte da die Zone 30 weg, macht keinen Sinn.

> Um Antwort wird gebeten!

Traurig, dass die Stadt es auch nicht mehr für nötig hält zu antworten wenn man um eine Antwort bittet.

_________________
--
Macht mit beim Freifunk für Weinstadt: http://freifunk-weinstadt.de


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 27.07.2019 - 21:36 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.03.2015 - 21:15
Beiträge: 179
Ehrlich gesagt wäre es ohnehin wünschenswert wenn sich mehr Leute daruaf besinnen würden das Auto nur dann zu benutzen wenn es keine andere sinnvolle Alternative gibt. Vieles kann man, so lange man jung und gut zu fuß ist und das Wetter paßt auch zu fuß und mit dem Rad machen. Wobei, dann bitte auch an die Verkehrsregeln halten, die gelten auch für Fußgänger und Radfahrer.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 26.07.2019 - 13:58 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 10.01.2010 - 23:12
Beiträge: 11
Geschwindigkeitsmessungen dienen neben der Verhinderung von schnellem Fahren an Gefahrenpunkten wie Schulen und Kindergärten auch der Verkehrserziehung. Der Mensch soll einfach das akzeptieren was in unserem Rechtsstaat Verkehrszeichen vorgeben. Es kann sich niemand anmaßen selbst zu urteilen, was sinnvoll ist und was nicht. Und wer das nicht begreifen will, kann gerne wo anders leben. Schlussendlich muss man auch mal einen Fehler einräumen und nicht anderen die Schuld geben. Geschwindigkeitsüberschreitungen in Deutschland sind, glaube ich, nirgends so billig wie bei uns. Ich kann Ihnen zur Not das Geld ausleihen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 25.07.2019 - 15:41 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 28.10.2007 - 12:16
Beiträge: 69
Wohnort: 71384 Weinstadt Großheppach
an der Stelle in der Schlossstraße ist die Geschwindigkeitsmessstelle sicher nicht gerechtfertigt. Aber wenn ich vor dem Haus stehe (oberhalb gegenüber Schloss) und 80% der Autos mit deutlich über 40km/h vorbeifahren und dort keine Messmöglichkeit besteht wo sollen Sie dann messen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Verkehrsüberwachung in Weinstadt
BeitragVerfasst: 25.07.2019 - 9:22 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 30.03.2012 - 12:25
Beiträge: 79
Wohnort: Strümpfelbach
Ich hätte gerne mal gewusst, wer die Messpunkte für mobile Radarüberwachung bestimmt.
Unlängst bin ich in Großheppach geblitzt worden. Gemessen wurde in der Schloßstraße unterhalb vom Besen, wo weit und breit nur die Friedhofsmauer zu sehen ist. Kein Haus, kein Fußgänger, keine Gefahrenstelle. Klar ist es noch eine 30er Zone, aber abends um 20 Uhr dort aus einem schwarzen Vito heraus zu kontrollieren ist reine Abzocke! Das hat auch nichts mit Verkehrserziehung zu tun.
Ich bin übrigens 41 Km/h gefahren, bin also kein Raser.
Nichts gegen Kontrollen an Gefahrenpunkten, das ist richtig und wichtig. Aber dieser Messpunkt dient nur zur Rentabilität der Messeinrichtung bzw. zur Verbesserung der Kassenlage der Stadt.
Um Antwort wird gebeten!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de