Weinstädter Bürgerforum

Das Diskussionsforum rund um Weinstadt
Aktuelle Zeit: 07.04.2020 - 18:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 23.03.2020 - 20:35 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.03.2015 - 21:15
Beiträge: 184
In zweiter Reihe gehöre ich auch zu den Aufrechterhaltern. Ich bin zwar nicht and er "front" wie die Müllmänner, Handwerker, Polizisten, aber ich bin in der IT des Bundes tätig und sorge dort mit Kollegen dafür, daß die Zöllner funktionierende Rechner und Netzwerkinfrastruktur haben. Leider befristed bis 15.9.2020, aber bis dahin zumindest noich selber wirtschaftlich safe. Ja, die Entschleunigung tut gut. Ich hoffe auch,daß sich einiges ändert, sowohl bei der Bevölkerung als auch in der Wirtschaft. Das die SOlidarität auch nahc Corona bleibt, daß das überlegen, was man wirkjlich rbaucht, statt sinnlos konsumieren bleibt, daß man von geplanter obsoleszenz und wegwerfprodukten wegkommt. wieder loieber lokal infrastruktur baut, statt alles aus ćhina zu holen, das die langen Pendelzeiten wegfallen weil wiede rvor ort erzeugt wird, wa sgebraucht wird und alles was geht in home officve passieren kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 23.03.2020 - 8:54 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 28.03.2008 - 5:10
Beiträge: 165
Wohnort: 71384 Weinstadt
Als Selbstständiger trifft mich der Virus mit wirtschaftlicher Wucht.
Ich denke manchmal immer noch ich träume oder bin zu tief in einem Katastrophenbuch versunken wie bei Neverending Story.

Ich versuche deshalb auch mögliche positive Aspekte heraus zu filtern.
Entschleunigung, die Chance für einen Reset und Neuanfang der verrohenenden Ellbogengesselschaft und ein Warnschuss an unsere reiche Zivilisation.
Arme Länder wird das nicht so sehr treffen, denn die haben mit Ebola, Kriege, Aids, Hunger,… genügend andere noch gravierendere Probleme.

Ich hoffe nur, dass es bei dem Warnschuss bleibt und vor allem unsere Infrastruktur durch die ganzen Arbeiter im Niedriglohnsektor aufrechterhalten bleibt.
Wenn die Kassiererin nicht mehr kann, die Pfleger, die LKW Fahrer, die Müllmänner, die Postboten, die vielen Handwerker….
Dann frage ich mich ob fließend Wasser, Strom, Lebensmittel weiterhin so selbstverständlich bleiben wie es derzeit noch scheint.

Deshalb ein großes Danke an alle die hier dabei sind und helfen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 21.03.2020 - 22:54 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.03.2015 - 21:15
Beiträge: 184
Hura, die Handwerker sind uns dank corona wohl jetzt erspart geblieben. Nachdem nun 20000 krank sind und die Leute immer mehr wegsterben (Am anfang gabs ja kaum tote) kann man jetzt mit 41 jahren und asthma mit eltern (mutter 77,diabeten und asthma, vater: 78, nieren+dschlaganfall) wohlk wirklich nimmer iraus in die zivilisation (nur raus spatzieren durch die obstwiesen hinten wo man normal niemanden trifft :shock:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 19.03.2020 - 20:57 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.03.2015 - 21:15
Beiträge: 184
Ja, die Situation ist schon halt irgendwie nicht schön. Zum einen, weil man will sich ja nicht anstecken, auch wenn ich mit 41 Jahren mich da vmtl.gut erholen würde, momentan wohne ich noch bei meinen eltern,die sind über 78. Wenn man in der selben Wohnung wohnt, kann man,wenn man sich ansteckt ja nicht vermeiden,daß die Eltern es kriegen. Seit gestern habe ich vom Arbeitgeber auch Homeoffice als Vorsichtsmaßnahme. Fitnesstudio ist ja nun zu, aber man muß sich trotzdem mit sport fit halten. Hier hat es nur ein ergometer und eine vibrationsplatte. ich mache halt die 10 minuten Warmup und die 32 minuten cardio auf dem ergometer. vibrationsplatte ist halt trotz dämmatte laut. gut,wir sind im erdgeschoß, sehr nachbarschaftsfreundlich ist das aber eben nicht. sitzball hats keinen für die "Ball-ance" Übung. die drei Übungen für die Beinmuskeln sind ja ohne Gerät. die 6-Pack-challenge mache ich auch selber. jede übung 60 wiederholungen, 6 übungen 3 durchgänge daheim. so weit so gut, geräteträning ist halt schwierig: kniebeugen als beinpresse-ersatz, liegestützen für das eine gerät wo man mit den ar,men so hochdrückt, dann andere armübungen im türrahmen. besser als nix,daß man fit bleibt, weil die Abwehrkräfte sind ja jetzt besonders wichtig. Spatzieren, so lange man halt darf in die natur wo man möglichst keinen begegnet. Jetzt hat die hausverwaltung angekündigt, daß gerade jetzt das haus gestrichen werden soll, wurde letztes jahr beschlossen. Ist ein mehrfamilienhaus. da kann man wegen dem staub und dem farbgestank dann nicht lüften. auußerdem kleben die einen dann ja die ganzen fenster außen mit so eienr folie ab. ohne frischluft ist aber kein schlafen möglich. Ich war zwar so vorrausschauend, mir eine 38qm Wohnung in winnenden zu kaufen, montag war der notartermin, aber wegen vcorona gehts beim grundbuchamt nicht voran, jetzt ist nix mit umzug, da wäre wenigstens die terennung zu den eltern gegeben und ich käme schnell aus der bevorstehenden Bauhölle raus, zumal wenn die ausgangssperre kommt kann man gar nimmer weg, außer halt runter zu den mülltonnen über die parkflächen, den garten (auf der tiefgarage hoch und wieder ins huas, 50 meter rundgang halt. Aber dann immer shcön unterm gerüst durch und nur wenn keiner arbeitet wegen Abstand. Hätte das mit der WOhnung 2 Wochen früher geklappt, käme ich weniggstens noch aus der Bausituation hier raus.Vielleicht haben wir ja glück und die handwerker haben einen corona fall noch dann wäre wenigstend das noch ruhe. So, na,ja, da beneidet man die bio bauern., die, die noch so einen richtigen bauernhof mit pferdestall,kuhstall und obstwiesen und gemüsebeeten haben, die haben ja von natur aus quasi imemr "HomeOffice" ;) und kommen auch während der ausgangssperre an die frische luft, aber, so lange sie keine Hilfskräfte angestellt haben,soind sie trotzdem aus dem corona schussfeld und gut mit nahrung versorgt. Aber da die menschheit sich ja immer weiter und weiter vermehrt und dafür dann in kauf nimmt, immer dichter aufnander zu wohnen, wobei wir es hier ja immer noch besser haben als in stuttgart, da sieht man halt, wo das hinführt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 19.03.2020 - 14:01 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 28.10.2007 - 12:16
Beiträge: 80
Wohnort: 71384 Weinstadt Großheppach
seit über einem Monat nichts mehr los hier! Alle im Corona Stress?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 24.08.2018 - 10:13 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.11.2007 - 7:41
Beiträge: 344
Wohnort: 71384 Weinstadt
wen moensch? also mi gheits no, bloß ben i halt oft uff feisbuk, weil dort isch emmor was los ond s'gôht ed bloß om lokale probleme, was will-e denn dohenna, wenn i was zom rentarecht odor so zom beischbiel wissa will!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 19.08.2018 - 21:46 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 12.03.2015 - 21:15
Beiträge: 184
Also ich bin noch da. Nur wenn wenig gepostet wird, gibts wenig zu beantworten. Zudem war ich beruflich 4 Monate in Frankfurt, daher konnte ich wenig beitragen. Bin jetzt aber wieder hier. Was mir auffällt: Im Moment hat es unheimlich viel Wespen. In Frankfurt wars extrem aber selbst hier im Remstal sind mehr als normal.Ich bin auch gegen Facebook und co. Ich bin auch der Meinung,daß dieses Forum, so wie es ist, sinnvoll ist und hoffe, daß es wieder mehr Beteiligung hier gibt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 17.08.2018 - 16:10 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 28.03.2008 - 5:10
Beiträge: 165
Wohnort: 71384 Weinstadt
Ich befürchte auch ein völliges Aussterben und bin kein Freund der Social Media,
weil sie kommerziell betrieben werden und deshalb mit Werbung oder Datenverkauf Geld verdienen müssen.

Man könnte wieder anonyme Beiträge im Weinstadt Forum zulassen.
Diese müssen halt erst von einem (freiwillgen) Moderator vor der Veröffentlichung gesichtet werden um Missbrauch auszuschließen.
Ich fand die meisten anonymen Beiträge damals konstruktiv.

Grüße Oliver


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bürgerforum
BeitragVerfasst: 17.08.2018 - 15:18 
Offline
TeilnehmerIn
TeilnehmerIn

Registriert: 30.03.2012 - 12:25
Beiträge: 79
Wohnort: Strümpfelbach
Was ist los mit dem Bürgerforum?
Nachdem die beiden Damen aus Schnait und Beutelsbach nun auch verstummt sind ist hier gar nichts mehr los.
Sind alle auf Facebook usw. umgestiegen?
Ich mag diese Einrichtungen nicht und nutze sie auch nicht.
Deshalb sollten wir doch an unserem Forum wieder aktiv teilnehmen. Oder sind wir mit Allem glücklich und zufrieden??
Grüße vom Querdenker!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de